Die Technische Universität Dortmund ist eine dynamische forschungsorientierte Universität mit 17 Fakultäten in den Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie Gesellschafts- und Kulturwissenschaften. Auf unserem internationalen Campus leisten rund 6 700 Beschäftigte täglich einen Beitrag, um drängende Fragen der Gegenwart und der Zukunft zu lösen. Offenheit und Vielfalt prägen nicht nur das Miteinander in Forschung und Lehre, sondern auch in Technik und Verwaltung.
Projektkoordinator*in Forschungsdatenbank
Diese Stelle ist im Referat Forschungsförderung zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet für 3 Jahre zu besetzen. Die Tätigkeit wird nach Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit 50 % der regelmäßigen Wochenarbeitszeit.

Als ein zentrales Element des universitären Forschungsreportings führt die TU Dortmund eine Antrags- und Projektdatenbank ein. Diese dient u. a. der Umsetzung der neuen Anforderungen an eine standardisierte Forschungsberichterstattung. Die auf der Software HISinOne-RES basierende Datenbank soll von verschiedenen Verwaltungseinrichtungen gemeinsam genutzt werden und der systematischen Erfassung von Drittmittelanträgen und -projekten dienen. Für die Abwicklung des Projektes suchen wir eine*n Projektkoordinator*in.
IHRE AUFGABEN:
  • Koordination und Abschluss des Projektes zur Einführung der Antrags- und Projektdatenbank an der TU Dortmund
  • Weiterentwicklung und Erweiterung der Funktionalitäten und Schnittstellen zum Berichtssystem sowie weiterer Systeme
  • Koordination der Projektgruppe sowie Kommunikation und Abstimmung mit anderen am Forschungsreporting beteiligten Einrichtungen und Abteilungen
  • Entwicklung eines Konzepts für den operativen Betrieb der Antrags- und Projektdatenbank einschließlich geeigneter Werkzeuge für das Qualitätsmanagement
  • Erstellung von Analysen und Reportings im Bereich Forschung
  • Kontaktpflege zu CRIS.NRW sowie Vertretung der TU Dortmund in den Fachgremien des Verbunds
WIR BIETEN:
  • eine eigenverantwortliche und anspruchsvolle Tätigkeit mit Entwicklungspotential im Referat Forschungsförderung
  • ein inklusives, faires und motiviertes Team sowie ein flexibles Arbeitszeitmodell und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf 
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement, verschiedene Vergünstigungen und umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten